Kastrations- und Registrierungskampagnen 2013

durch anklicken vergrößern sich die Bilder

Gemeinde Apahida

durch anklicken vergrößern sich die Bilder

25.4.2013

 

Kastrationskampagne Apahida, erster Tag –

ein vielversprechender beginn heute, am ersten Tag der Kampagne haben wir etwa 123 Hunde und einige Katzen kennengelernt. All die, die uns nicht gebracht werden konnten, haben wir selber abgeholt.

Von all diesen 123 Hunden wurden 80 kastriert und gechipt, weitere 43 nur gechipt. Alle Hunde wurden in ein Hundehalter-Register eingetragen, welches im Anschluss der Kampagne an die Bezirkstierärztin der Gemeinde übergeben und von ihr weitergeführt wird.

Die Hundebesitzer haben für jeden Hund ein Registrierformular mit der Chipnummer, den Vorteilen der Kastration sowie Pflegeanleitung zur OP-Nachsorge bekommen, was unsere Freiwilligen alles auch noch in persönlichen Gesprächen erklärt haben. Wir hatten das Vergnügen, Hundebesitzer zu treffen, denen an ihren Hunden liegt, oder die zumindest unseren Einsatz zu schätzen wussten. Die meisten weil “es ist besser so”, “damit sie nicht mehr wirft”, “ich will keine Welpen mehr” oder einfach, weil es gratis war.

 

Vielen Dank für jedes einzelne der 2%-Formulare, die Sie NUCA Animal Welfare im Jahre 2012 zugewiesen haben! Diese von Ihnen geleistete Unterstützung stellt den Grossteil dessen dar, was diese Kampagne finanziell möglich gemacht hat! Leider wurden die meisten der Hunde aus verschiedenen Gründen an der Kette gehalten, und wir hoffen, dass ihre Besitzer durch die bei uns verbrachte Zeit verstanden haben, dass jeder Hund etwas wert ist, dass er Aufmerksamkeit und Bewegung braucht, und dass sie diese loyalen Geschöpfe an ihrer Seite in Zukunft etwas mehr zu schätzen wissen werden. Auf diesem Weg möchten wir auch unseren Partnern in Deutschland danken, für die Spenden von Halsbändern und Leinen, denn viele davon haben wir heute genutzt, um diverse Improvisationen (aus Tüchern, Draht, Ketten etc.) zu ersetzen. Alle Hunde waren außergewöhnlich freundlich und froh uns kennenzulernen, mit 2-3 Ausnahmen, die auch schnell begriffen haben, dass wir sie trotzdem mögen und die wir nach der OP weit möglichst in Ruhe gelassen haben.

Wir hoffen, dass die heutige Zahl der kastrierten und gechipten Hunde morgen durch weitere verdoppelt wird, und dass wir an diesem Wochenende ein Rekordergebnis von Kastrationen und Chipen erreichen werden.

 

Neben den Fotos finden Sie einige Informationen über die angetroffenen ausgesetzten Hunde, die noch auf der Suche einer Familie sind. Sie waren die freundlichsten und am erfreutesten uns zu sehen, und sie würden sicher gut zu jeder adoptionsbereiten Familie passen, sie sind lieb, gehorsam und aufmerksam gegenüber jedem, der bei ihnen stehen bleibt.

 

Für weitere Details, fragen Sie bitte gerne bei uns nach! Wir danken Ihnen, dass Sie an unserer Seite sind, in dieser oder jener Form, und dass Sie wissen, dass wir nur gemeinsam mit Ihnen eine positive Veränderung bezüglich der Situation von Hunden in Cluj bewirken können!

 

26. April 2013

 

Weitere 95 Hunde waren zum Chipen present, von denen 81 auch kastriert wurden.

 

27. April 2013

 

Es kamen über 112 Hunde zu uns zum Chipen und Registrieren. Davon wurden 98 auch kastriert.

Danke, das Sie an unserer Seite sind! 

 

hier eine kleine auswahl an Bildern

 

Die Kampagne “Kastrieren und Chipen” in der Gemeinde Apahida war ein voller Erfolg: in den 4 Tagen konnten wir 330 Hunde mit und ohne Besitzer kastrieren, 22 Katzen, und es wurden weitere 65 Hunde mit Besitzer gechipt.

Dies wäre ohne den Einsatz unserer Voluntäre unmöglich gewesen, die alle von morgens bis abends bis zur Erschöpfung und darüber hinaus geschuftet haben. Vielen Dank allen, die mit Leib und Seele dabei waren. Wir sind stolz und glücklich, euch NUCA Voluntäre an unserer Seite zu haben und hoffen, dass ihr auch bei den folgenden Kampagnen dabei sein werdet!

 

Gemeinde Iclod

Kastrationsmarathon Nr. 2 in der Gemeinde Iclod, 12.-14.07.2013, steht bevor!

 

Der zweite Kastrationsmarathon steht vor der Tür, alles ist mit der Lokalregierung besprochen und allen Anträgen und Forderungen unsererseits wurde zugestimmt.

 

In der Gemeinde Iclod (insges. 5 Dörfer) haben wir überraschenderweise die volle Zustimmung und Unterstützung der zuständigen Amtstierärztin und der lokalen Behörden. Dadurch fanden alle Vorgespräche und Verhandlungen in einer angenehmen, wohlwollenden Stimmung ab, wir wurden uns schnell einig.

 

Ein geeigneter Veranstaltungsort wurde besprochen und uns vom Bürgermeister zugewiesen, zentral gelegen und allen Bürgern der Gemeinde wohlbekannt: das alte Rathaus.

 

Solche relativen Kleinigkeiten erleichtern uns die Organisation ungemein, ersparen uns lange Wegbeschreibungen und Erklärungen.

 

Die Werbematerialien für diese zweite Kastrationskampagne sind fast fertig und können morgen abgeholt werden.

 

Dann beginnt sofort die Werbekampagne in der Gemeinde Iclod, bei der erfahrene Freiwillige unseres Vereins von Haus zu Haus gehen werden und alle Bürger informieren, die Vorteile und Wichtigkeit von Mikrochippen und Kastrieren ihrer Hunde (und Katzen) erklären und bereits Termine ausmachen, soweit dies möglich ist.

 

Parallel dazu findet die Rekrutierung von Freiwilligen Helfern für die arbeitsreichen Tage des Kastrationsmarathons statt.

 

Und dann kann es losgehen: Vom 12.-14.07.2013 werden wir in Iclod vor Ort sein und möglichst viele aller Hunde mit und auch ohne Besitzer kastrieren, Chippen und registrieren!

 

Ein ausführlicher Abschlussbericht der 2. Kastrationskampagne folgt!

 

Bericht aus Nuca

 

Hallo ihr Lieben,

 

Wir haben die Kastrationskampagne in Iclod hinter uns. In den 3 Tagen haben wir insgesamt 289 Hunde und 32 Katzen sterilisiert und weitere 52 nur registriert und gechippt. Die Behoerden waren auch von Erfolg der Kampagne erfreut und haben uns gebeten es in ein paar Monaten zu wiederholen.

Die Leute waren am Anfang ein wenig skeptisch und wollten ihre Hunde nicht hergeben, aber am zweiten Tag schon als sie sahen dass die Nachbarshunde sterilisiert worden sind und ihnen nichts geschehen ist, dann standen sie auf der Strasse und winkten dass unsere Autos anhalten sollen.

 

Im Vergleich zu Apahida, waren es wenigere Besitzer die selber mit den Hunden gekommen sind, aber ansonsten waren die Leute auch offener und mussten sich nicht so viel uberzeugen lassen. Da sie keine Moglichkeit hatten die Hunde zu transportieren, baten sie uns ihre Hunde auch mitzunehmen. Leider war die Haltung vieler Hunde sehr schlecht. Viele hatten eine Kette die nicht langer als 50 cm war, viele hatten uberhaupt keine Hundehuette oder ein gebudelltes Loch in der Erde wo sie "wohneten". Metallfasser als Hundehaus waren nicht eine Seltenheit. Alle Hunde mit langen Fell waren extrem verfilzt, bei manchen war das Fell zu einem "Panzer" zusammengewachsen. Bei vielen Hundinnen sah man dass sie vor kurzen geworfen hatten, die Welpen wurden ertrankt oder sind "gestorben".

 

Wir danken vielmals fuer die Unterstuztung und die Spenden. Wir hoffen dass ihr uns weiterhin unterstuzt um das Tierleid ein wenig zu lindern und den Tieren in Not helfen zu koennen. Ohne ihre Hilfe ware diese Aktion nicht moglich gewesen.

Vielen Dank!

und Liebe Gruesse

NUCA TEAM

 


die Bilder vergrößern sich durch anklicken

sie Berichen über einige Erlebnisse bei der Kampagne


Gemeinde Baciu

 

Hier ein Bericht über unsere Kastrationskampagne in Baciu.

Trotz der schwierigen Umstände können wir es als Erfolg bezeichnen, denn wir haben in den 4 Tagen insgesamt 358 Tiere kastriert und viele davon auch behandelt.

 

Wir danken nochmals für die Hilfe und die Spenden, ohne diese wäre es uns viel schwerer gewesen unsere Arbeit vor Ort zu machen. Genau jetzt wo das Tötungsgesetz in Kraft getreten ist, ist es sehr wichtig dass wir unsere Arbeit weitermachen, damit nicht Welpen geboren werden nur um getötet zu werden.