Hedda

 

Rasse: Mischling

Alter: geb. Anfang Juni 2019

Schulterhöhe: 50 cm

Gewicht: 19 kg

kastriert: ja

gechippt: ja

geimpft: ja

 

Hedda und ihre Geschwister wurden von einem Dorfbewohner zu einer Tierschützerin gebracht als sie ungefähr 6 Wochen alt waren. Ihre Mutter wurde von einem Auto überfahren. Die Volontärin nahm sie in ihre Obhut und bat uns für die kleinen Racker eine passende Familie zu finden.

 

Die erste Zeit lebte Hedda bei einer Großpflegestelle in einer Gruppe von Hunden verschiedenen Alters, danach kam sie in eine Pflegestelle wo sie nach und nach das Familienleben kennen lernte. 

 

In Ihrer gewohnten Umgebung und mit Menschen die sie kennt ist Hedda verschmust und verspielt. Mit neuen Menschen ist sie erstmals vorsichtig und es dauert eine Weile bis man sich mit ihr anfreundet. Leckerlies und gute Worte beschleunigen den Prozess erheblich. Wenn sie brüskiert oder bedrängt wird, dann hat sie Angst und versucht zu fliehen, könnte aber auch eventuell zuschnappen wenn sie keinen anderen Ausweg findet. Aber mit guten Worten kann man jede Situation meistern und Hedda war nie aggressiv. Es wäre jedoch wünschenswert wenn in ihrer Familie keine Kinder sind, oder wenn diese schon groß sind. 

 

Mit anderen Hunden versteht sie sich gut und spielt mit jedem. Jedoch scheint sie im ersten Moment vor neuen Hunden ein wenig erschrocken und ist erstmals vorsichtig, aber wenn der Hund gute Manieren hat und verspielt ist, dann wird er als Freund akzeptiert und das Spielen fängt an. Hedda ist aktiv und verspielt und mag es gerne mit anderen Hunden durch den Garten zu spielen. Auch im Hundepark rennt sie gerne mit anderen Hunden um die Wette.

Spielzeug mag Hedda gerne, wobei aber auch ein Stock als Spielzeug zählen kann. Sie mag es wenn man ihr Stöcke wirft, sie bringt sie aber nicht immer zurück, sondern knabbert sie manchmal auch in Ruhe an. 

 

Bei regelmäßigem Ausgang ist Hedda im Haus stubenrein. Am Anfang war sie es nicht gewohnt alleine zu bleiben, da sie immer mit anderen Hunden zusammen war und sie mochte es nicht. Inzwischen kann sie schon eine zeitlang alleine bleiben ohne zu bellen oder zu zerstören. Dann nagt sie an einem Kauknochen oder spielt mit ihrem Spielzeug. 

 

Katzenverträglichkeit kann bei Bedarf getestet werden. Als sie auf dem Dorf gewohnt hat, hat sie Ziegen, Schafe und Pferde kennengelernt und ist neugierig und respektvoll gegenüber diesen. Hühner werden spielerisch gejagt, aber wenn man es ihr sagt, werden sie in Ruhe gelassen.

 

An der Leine geht Hedda recht gut, obwohl ihr die Geräusche einer Grosstadt noch Angst machen. Wenn sie zusammen mit einer Bezugsperson ist und dieser vertraut dann kann sie sich gut führen lassen. Hedda mag auch Leckerlies und ist verfressen, darum ist sie gut mit Futter zu motivieren. Spaziergänge in ruhigeren Gegenden klappen sehr gut.

Einige Autofahrten hat Hedda schon hinter sich. Sie mag diese nicht besonders, aber sie verhält sich meistens ruhig. Bei längeren Autofahrten kann schon passieren dass ihr schlecht wird. 

 

Hedda sucht eine eigene Familie, gerne mit Hundeerfahrung die mit Liebe und Geduld an ihrer Erziehung und an ihrer Unsicherheit arbeitet. Über einen anderen Hund nachdem sie sich richten kann und mit dem sie auch spielen kann, würde sich Hedda sehr freuen. 

 

Zwei Videos mit ihr

https://youtu.be/iRevGR6WacE

https://youtu.be/6COyzMFe4e4

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de