Rosy

 

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich

Alter: geb. ca. Anfang 2015

Schulterhöhe: 44 cm

Gewicht: etwa 16 kg

kastriert: ja

gechippt: ja

geimpft: ja 

 

Die Geschichte von Rosy ist eine Geschichte die man leider viel zu oft hört. Sie hatte einmal einen Besitzer der sie mehr schlecht als gut versorgte, und als sie Nachwuchs bekam, behielt er einen männlichen Welpen, entledigte sich der anderen und setzte die Mutter aus. 

 

Rosy wurde am Rande eines Dorfes gefunden, wo sie gelegentlich von einer Frau die da ein Ferienhaus hatte gefüttert wurde. Diese bat uns sie zu kastrieren und nach Möglichkeit auch in Pflege zu nehmen, da eigentlich im Ferienhaus nur am Wochenende jemand war und während der kalten Jahreszeit Rosy auf sich selbst gestellt war. Bei der Kastration entdeckten wir, dass sie eine Gebärmutterentzündung hatte, zum Glück konnte es noch rechtzeitig operiert werden. So kam Rosy zu uns in Pflege. 

 

Rosy ist vermutlich Anfang 2015 geboren. Sie misst 44 cm und wiegt um die 16 kg, auch wenn sie auf manchen Bilder größer erscheint. Das kann davon kommen dass sie noch ein paar gute Kilos abnehmen müsste.  

 

Rosy ist eine verschmuste, ruhige und liebevolle Hündin, die immer ein Nickerchen auf dem Sofa einem langen Spaziergang bevorzugt. Sie liebt Streicheleinheiten sehr und freut sich über Jeden der ihr Aufmerksamkeit schenkt. Dann legt sie sich meistens auf dem Rücken um auch auf dem Bäuchlein gekrault zu werden. 

 

Mit der Pflegestelle ist sie sehr verschmust und mag sich immer in ihrer Nähe aufhalten, aber auch von Leuten die sie kennt fordert sie Streicheleinheiten, ohne aber übermäßig aufdringlich zu sein. Auch bei Unbekannten ist sie freundlich und aufgeschlossen. Wir vermuten dass Rosy in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen mit Männer gemacht hat, denn manche fremde Männer sind ihr unheimlich, da versucht sie sich zurückzuziehen. Wird sie von einem bedrängt kann es auch vorkommen dass sie knurrt, aber sie ist sehr gut korrigierbar. Trotzdem ist sie in den Bruder der Pflegestelle total vernarrt und die beiden sind nach ein paar Tagen die besten Freunde geworden. 

 

Im Haus schläft sie viel und ist ruhig, mag sich gerne im selben Raum mit dem Menschen aufhalten. Rosy ist klug und lernt schnell, lässt sich aber auch mit Streicheleinheiten und Leckerlies gut motivieren.

An der Leine geht Rosy gut und sie zieht nicht. Lange Spaziergänge sind nicht so ihr Ding, sie würde gerne auch nach 20 Minuten nach Hause gehen. Im Freigang ist sie immer gut abrufbar und auf den Menschen aufmerksam und entfernt sich so gut wie nie. 

 

Andere Hunde, egal ob draußen oder im Haus, werden meistens nach einer netten Begrüßung ignoriert. Mit anderen Hunden oder Spielzeug spielen ist nicht interessant für sie, da bevorzugt sie lieber einen Kauknochen mit dem sie sich in Ruhe beschäftigen kann. Katzenverträglichkeit kann bei Bedarf getestet werden, aber nach unseren Beobachtungen ist sie an Katzen draußen, oder sogar drinnen in der Tierarztpraxis wo sie war, nicht interessiert. 

 

Rosy mag nicht gerne alleine bleiben, sie weint wenn die Pflegestelle weggeht. Wenn man sie aber in ein anderes Zimmer bringt, mit Musik oder Fernseher, dann kann sie auch über mehrere Stunden alleine bleiben ohne zu weinen, bellen oder zerstören. Sie ist stubenrein und erledigt ihre Geschäfte nur draußen.

Beim Futter ist sie nicht wählerisch und sie ist sehr verfressen, was man auch an ihrer Figur sieht. Daher sollte man vorsichtig sein sie nicht übermäßig füttern, zumal sie auch ein ziemlich niedriges Energieniveau hat.

An Autofahrten ist sie nicht so gewohnt, aber sie verhält sich ruhig und brav.

 

Rosy sucht eine eigene Familie, die ihr Liebe und Aufmerksamkeit schenkt und die sie vielleicht liebevoll auch von der Schönheit eines Spazierganges überzeugen kann. Rosy eignet sich gut als Einzelhund und wäre vielleicht auch für ältere Leute passend. 

 

Ein Video mit ihr

https://www.youtube.com/watch?v=9lFb0xQbQy0

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de