Mao

reserviert

 

Rasse: Birma

Geschlecht: männlich

Alter: geboren Februar 2011

kastriert: ja

gechippt: ja    

geimpft: ja

FIV/FELV - negativ

 

Mao hatte ein wundervolles Zuhause, wo er sehr geliebt wurde. Leider entwickelte sich mit der Zeit bei dem kleinen Kind der Familie eine Katzenhaarallergie. Daher mussten sie sich schweren Herzens und Tränenreich von Mao trennen. Zu allem Überfluss starben auch noch seine beiden Katzenfreunde, mit denen er, seit er klein war, zusammen wohnte, an Altersschwäche. 

 

Das war wohl alles ein wenig zu viel für den hübschen und sensiblen Birma-Kater. Als er in der Katzenpension ankam, wollte er eine Woche lang nicht fressen, fauchte die Menschen an, kratze auch schon mal, versteckte sich und wollte auch nichts mit den anderen Katzen in der Pension zu tun haben. Er war im Stress und konnte sich an die Veränderungen nach so vielen Jahren im eigenen Zuhause überhaupt nicht gewöhnen.

Von seiner ehemaligen Familie wissen wir, dass Mao unabhängig, aber dennoch anschmiegsam und verschmust ist. 

 

Dann zog er zu unserer aller Freude in eine liebevolle Pflegestelle ein, wo er nach und nach auftaute und immer mehr von seinem wunderbaren Charakter zeigt. Birma-Katzen sind durchaus für ihre Eigenwilligkeit bekannt. Bei Mao zeigt sich die Persönlichkeit darin, dass er gerne bestimmt, wann geschmust wird - dann aber kann er es richtig genießen und zeigt es seinen Menschen auch. Ab und zu spielt er, viel lieber faulenzt er aber, wobei seine Schlafplätzchen unterschiedlich sind - mal liegt er in der Nähe seiner Menschen, an anderen Tagen bevorzugt er die versteckten Plätze. Mao ist einfach eine kleine zauberhafte männliche Diva, der durchaus ein toller Mitbewohner ist, wenn auf seine Bedürfnisse eingegangen wird und man ihn so liebt wie er ist. 

 

Mao ist ein reiner Wohnungskater und sollte auch weiterhin in den eigenen vier Wänden leben. Da er dazu neigt zu kratzen, wenn er Stress hat, sollte sein neues Heim eher ruhiger sein und einen geregelten Tagesablauf haben. Mit kleinen Kindern, die eher spontan agieren, hat er daher evtl. seine Probleme.

Ebenso verhält es sich mit anderen Katzen. Wenn seine Menschen viel Zeit für ihn haben, eignet er sich sicher als Einzelkatze. Jedoch können wir uns gut vorstellen, dass er auch mit anderen ebenfalls eher unabhängigen und ruhigen Katzen gut zurecht käme, immer mit der Voraussetzung, dass Mao einige Rückzugmöglichkeiten zur Verfügung stehen, wo er sich einmummeln kann, wenn ihm grad danach ist.

Mit Hunden hatte Mao noch keine Erfahrung gemacht, daher wäre ein Haushalt ohne Hunde für ihn sicher geeigneter. 

 

Wir wünschen uns für Mao ein ruhiges, liebevolles und vor allem geduldiges Zuhause mit Katzenerfahrung, wo dieser großartige Kerl all die Zeit bekommt, die er zum Ankommen und Eingewöhnen benötigt. 

 

Zwei Videos mit ihm

https://youtu.be/q76Meyiy_aI

https://youtu.be/N3XBSRULR1s

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de