Sharky

reserviert

 

Rasse: Hauskatze

Geschlecht: männlich

Alter: geboren 2014

kastriert: ja

gechippt: ja    

geimpft: ja

FIV/FELV: negativ

 

Sharky wurde in einer Nachbarstadt von Cluj mehr tot als lebendig aufgefunden. Bei den nachfolgenden tierärztlichen Untersuchungen stellte man eine Vergiftung fest. Was genau dem armen Sharky zugestoßen war oder wo er tatsächlich sein bisheriges Leben verbrachte, werden wir wohl nie herausfinden. Auf jeden Fall war er uns Menschen gegenüber von Anfang an so zutraulich und wohl gesonnen, dass wir glauben, dass er durchaus einen Besitzer gehabt haben könnte, oder zumindest jemanden, der ihn fütterte.

Nun ist Sharky wieder ganz genesen und genießt das ruhige Leben eines Wohnungskaters mit der gehörigen Portion Zuwendung seiner Menschen und einem geregelten Alltag. Sharky ist ein Schoßkater, wie er im Buche steht. Am liebsten verdöst er den ganzen Tag in der Sonne oder auf dem Schoß und lässt sich mit Wonne stundenlang das weiche Fell kraulen. Er ist sehr menschenbezogen und auch neuen Leuten gegenüber wunderbar aufgeschlossen und freundlich. Spielen und Herumtollen sind nicht so seins. Er schiebt lieber eine ruhige Kugel und bevorzugt ein eher unaufgeregtes Zuhause mit Menschen, die Zeit für ihn haben.

Er teilt sich momentan sein temporäres Reich mit weiteren Katzen, die er schlichtweg ignoriert. Er ist nicht aggressiv oder sucht gar Streit, er mag halt lieber seine Ruhe haben und ist eher ein Eigenbrötler. Daher eignet er sich hervorragend als Einzelkatze. Aber auch zu einer weiteren unabhängigen und entspannten Katze würde er gut passen.

Hunde ignoriert er soweit wie möglich ebenfalls. Allerdings ist seine Zündschnur im Umgang mit ihnen recht kurz. Ist ihm ein Hund etwas zu aufdringlich oder passt ihm ganz einfach seine Nase nicht, macht Sharky einen Aufstand und versucht mit der Tatze nach ihnen zu fischen. Daher sollten in seinem neuen Zuhause keine Hunde wohnen, denn wir können nicht wirklich absehen, ob er ihn oder sie nun akzeptiert oder eventuell sogar aggressiv reagiert.

An das Leben als Wohnungskater hat er sich gut gewöhnt, vielleicht kannte er es auch schon von früher. Alles, was er braucht, sind ein warmes, gemütliches Plätzchen, ein regelmäßig gefülltes Schälchen und liebe Menschen in seiner Nähe, die mit ihm oft kuscheln. Er dankt es täglich mit kleinen Küsschen, lautem Schnurren und ganz viel Zuneigung und Loyalität seinerseits.

Wir wünschen uns für Sharky ein liebes Zuhause, wo er gerne als Einzelkater die gesamte Aufmerksamkeit für sich hat, oder wo schon eine weitere unabhängige und ruhige Samtpfote auf ihn wartet.

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de