Smushi

reserviert

 

Rasse: Perserkatze

Geschlecht: weiblich

Alter: geboren Juli 2017

kastriert: ja

gechippt: ja    

geimpft: ja

FIV/FELV - negativ

 

Die süße Perserdame Smushi wurde zur Zucht auserwählt. Als man aber ihre Neurodermitis Erkrankung feststellte, wollte ihr Züchter sie so schnell wie möglich loswerden. Auch davor kümmerte man sich scheinbar nicht sonderlich gut um sie, denn als wir auf sie Aufmerksam wurden und sie in unsere Obhut nahmen, waren Fell und Haut in einem fürchterlichen Zustand. Zusammen mit unseren Tierärzten päppelten wir Smushi auf, stellten sie auf Diätfutter um und fanden Wege, die Neurodermitis in den Griff zu bekommen. Dies beinhaltet eine weiterzuführende tägliche Pflege.

Smushi wohnt nun in einer liebevollen Pflegestelle des Vereins. Wir beobachten, dass sie gut mit anderen Katzen und auch mit Hunden zurechtkommt, dass sie aber lieber ihr Reich und ihre Menschen ganz für sich alleine hat, denn sie ist sehr menschenbezogen und neigt manchmal etwas zur Eifersucht. Ein ruhiges und beständiges Umfeld, ohne viel Aufregung oder Wechsel und jemand, der ihr ganz viel Aufmerksamkeit und Liebe schenkt und der sich ebenfalls täglich um ihre Pflege und gute Ernährung kümmert, wäre ideal für die niedliche und liebenswerte Katze.

Sie ist durchaus verspielt und tobt gerne eine Weile mit ihren Stoffmäusen und -bällen durchs Haus. Den Menschen gegenüber ist sie sehr zutraulich und verschmust. Meistens schläft sie nachts im Bett der Pflegeeltern, ganz nah an sie heran gekuschelt. Streicheleinheiten liebt sie über alles und auch die Fellpflege und das Bürsten mag und genießt sie sehr. Ihr Fell sollte täglich, oder mindestens alle 2 Tage, gründlich aus gekämmt werden. Sonst können schmerzhafte Knoten und auch Verfilzungen entstehen. Langhaarkatzen schaffen die Fellpflege nicht alleine, daher muss ihre neue Familie auch dafür unbedingt Zeit im Alltag einplanen.

Smushi ist eine reine Wohnungskatze und sollte auch weiterhin das unbeschwerte Leben in den eigenen vier Wänden genießen dürfen. Stress sollte soweit wie möglich vermieden werden, daher eignet sie sich vielleicht nicht so gut für ein Zuhause, in dem kleine Kinder wohnen. Ein beständiges Heim mit schönen Spielmöglichkeiten und einem Fensterplatz zum Beobachten der Welt da draußen, wären ganz nach ihrem Geschmack.

Beim Futter muss sie strenge Diät halten, sodass die Neurodermitis keine Chance hat, wieder Fahrt aufzunehmen, denn diese wird bei ihr vor allem durch verschiedene Lebensmittel und durch Stress ausgelöst. Rohes oder gekochtes Putenfleisch und hypoallergenes Futter sind ideal. Zusätzlich bekommt sie auch weiterhin jeden Tag eine Salbe in Augen und Mund, die ebenfalls ihrem Wohlbefinden dient. Das tägliche Verabreichen der Salbe ist essentiell für Smushi. Es muss also täglich jemand für ihre Behandlung da sein. Sollten trotzdem doch einmal Hautprobleme auftreten, werden diese mit einer weiteren Salbe behandelt. Bei der Futterwahl und der Pflege stehen wir ihrer Adoptivfamilie natürlich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wir wünschen uns für Smushi ein liebes und ruhiges Zuhause und eine Familie, die Zeit für sie hat, die sich gut um die Maus kümmert, und die sich schon auf ein Leben mit der großartigen Perserdame freut. Sie wäre gerne die einzige Prinzessin in ihrem Reich und wartet schon sehnlichst darauf, ein eigenes Zuhause zu haben.

 

Einige Videos mit Smushi:

https://youtu.be/hhg4Lig9_cM

https://youtu.be/Eo6jFgql85o

https://youtu.be/E4xBihwaPyg

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de