Aiko

 

Rasse: Schäfermix
Geschlecht: männlich

Alter: geboren 25.05.2016
Größe: 52 cm
Gewicht: 17 kg

kastriert: ja
geimpft: ja
gechippt: ja

 

Aiko wurde in der Nähe eines Dorfes von einer Volontärin gefunden. Er war noch ein Welpe, schrie vor Angst und versteckte sich in einem großen Abflussrohr vor ihr. Die Volontärin brachte ihm von da an Futter, bis er ihr eines Tages bis nach Hause folgte. Obwohl sie viele andere Schützlinge zu versorgen hatte, nahm sie sich seiner so gut es ging an. Er litt an einer Pilzinfektion und wurde daher erst einmal von den anderen Tieren ferngehalten und tierärztlich versorgt. 

Nach ca. zwei Monaten kam er zu zwei erwachsenen Hündinnen ins Außengehege. Mit seinen Artgenossen kommt er fabelhaft zurecht. Er lebt in einem kleinen Rudel, in dem es ausgesprochen harmonisch zugeht und wo jeder Mal „der Bestimmer“ sein darf. Besucher werden mit Bellen angemeldet und dann schwanzwedelnd Willkommen geheißen (wobei Aiko immer etwas auf Abstand bedacht ist).

 

Fremden Menschen gegenüber ist er nämlich eher schüchtern. Er braucht eine gewisse Anlaufzeit und ist zu Anfang recht misstrauisch. Wenn man sich ihm dann langsam nähert und ihm mit ganz vielen Leckerchen zeigt, dass vom Zweibeiner keine Gefahr ausgeht, verwandelt sich das Misstrauen in Offenheit und er lässt sich auch sanft streicheln und kuscheln.
Seiner Bezugsperson gegenüber ist er immer fröhlich-verspielt und sehr verkuschelt.
Selbst wenn ihm etwas unheimlich ist, wird er nie aggressiv, sondern weicht der Situation lieber aus. Sollte er mal beleidigt sein, zeigt er dies lediglich mit Bellen an. Beim Füttern sollte er unbedingt immer seinen eigenen Napf haben, da er sein Essen gerne für sich haben möchte. Er muss aber nicht separat gefüttert werden, sondern zeigt nur durch kurzes Knurren an, dass er lieber sein Mahl alleine und in Ruhe vertilgen möchte.

Er hat bisher nur draußen gelebt und kennt das Leben in einem Haus nicht. Da er aber sehr klug und gelehrig ist, sind wir überzeugt, dass er sich daran sehr schnell gewöhnen und die wichtigen Dinge wie Stubenreinheit etc. sehr gut erlernen würde.

Das Laufen an der Leine und Spaziergänge meistert er gut und sie machen ihm auch Spaß. Auch ist er an Geräusche wie die vom Zug gewöhnt und bleibt dabei sehr ruhig. Laute Autos und LKWs lassen ihn manchmal jedoch etwas zurückweichen. An der Disziplin und Aufmerksamkeit sollte unbedingt weiterhin gearbeitet werden, da sich der junge Kerl doch noch öfters ablenken lässt.
Fremde Hunde, denen er bei den Spaziergängen begegnet, werden immer fröhlich begrüßt und zum Spielen aufgefordert.
Die anfänglich häufigen Autofahrten zum Tierarzt machten ihm nichts aus und wurden einfach hingenommen.

 

Wir wünschen uns für Aiko ein liebevolles Zuhause bei einer Familie mit Hundeerfahrung, die diesem schüchternen Hund viel Aufmerksamkeit gibt, ihm Sicherheit vermittelt und die weiterhin fleißig mit ihm an seinen Fähigkeiten arbeitet. Andere Hunde und ruhige Kinder (evtl. erst ab 12 Jahren) können gerne schon dem Haushalt angehören. Über die Verträglichkeit mit Katzen kann die Pflegestelle leider keine Angaben machen. Dies kann jedoch bei Bedarf gerne getestet werden.

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de

 

 

Update 08.11.2017

 
Aiko hat sich zu einem bildhübschen, sehr sympathischen Schäfimix entwickelt. Fremden Menschen gegenüber ist er nach wie vor anfangs zurückhaltend, aber mit ein paar Leckerlis und Streicheleinheiten kann man ihn rasch für sich gewinnen.
Fremden Hunden ist er weiterhin sehr freundlich und verspielt, er schließt blitzartig neue Freundschaften und mag sogar Hunde, sie ihm gar nicht so nett begegnen… hier muss der Mensch dann etwas bei der Selektion mithelfen.
Beim Spaziergang ist er an seiner Umwelt sehr interessiert, was dazu führt, dass er vor allem zu Beginn nicht besonders gut leinenführig ist, er lässt sich jedoch gut korrigieren, und nach einer Weile klappt es wirklich gut. Im Freilauf ist Aiko aufmerksam und gut abrufbar. Er liebt es, wenn man ihm Futter ins Gras wirft, das er dann suchen darf, oder wenn man mit ihm Verstecken spielt – wobei letzteres recht schwierig ist, weil er meistens schon angelaufen kommt, wenn er merkt, dass man sich etwas entfernt.
Zu Kindern hält Aiko lieber Abstand, denn die wilde und laute Art ist ihm unheimlich.
Aiko lebt harmonisch mit zwei erwachsenen Hündinnen zusammen und passt gut auf Haus und Hof auf, bellt jedoch nicht exzessiv. Er ist zu einem wahren Athleten geworden und schafft es beinahe, den knapp 2m hohen Zaun zu überspringen!
Grundsätzlich ist Aiko ein sehr freundlicher und verschmuster Hund, der seinem Menschen gefallen möchte und daher gut trainierbar ist. Er wünscht sich eine liebe und einfühlsame Familie, in der gerne andere Hunde vorhanden sein dürfen!

 

Video:

https://youtu.be/chGiTdJW6mk