Henry

 

Rasse: Mischling

Geschlecht. männlich

Alter: geboren ca. 2010
Größe: 56 cm
kastriert: ja

geimpft: ja

gechippt: ja

 

Henry verbrachte mehr als ein Jahr in der Ecarisaj bis er zu uns in Pflege kam.

Aus Mangel an Pflegestellen wohnt Henry seitdem in einer Hundepension, wo er so langsam lernt das verlorene Vertrauen in Menschen wieder zu gewinnen. 

 

Was in Henry's Vergangenheit vorgefallen ist, wissen wir nicht, aber aus seinem Verhalten können wir uns denken dass er viel Prügel bekommen hat, vertrieben wurde und viel Hunger leiden musste. Wahrscheinlich wurde er auf dem Kopf gehauen, zum Glück hat es keine medizinischen Folgen, aber er mag es überhaupt nicht auf dem Kopf angefasst oder gestreichelt zu werden. 

 

Generell ist Henry ein eher ruhiger Hund, der täglich seine “wilden zehn Minuten” hat, wo er gerne durch den Garten läuft und oder mit den anderen Hunden spielt, ansonsten sind auch seine Aufenthalte draußen eher ruhig und unspektakulär. Henry mag gerne an jeder Ecke schnuppern, langsam durch den Garten schlendern und sich dann hinsetzten. Er ist auch gerne in der Nähe des Menschen, folgt diesem, ist aber nicht aufdringlich. Von Menschen die er kennt lässt er sich inzwischen fast alles gefallen, auch auf dem Kopf gestreichelt zu werden. Er genießt es noch nicht, duldet es aber. Ab und zu hat er Momente wo er es mag unterm Kinn oder hinter den Ohren gestreichelt zu werden, aber generell sind im die menschlichen Hände noch nicht geheuer, zu viel Leid haben sie ihm angetan. Seine Box in der Hundepension genießt er als Rückzugsort und fühlt sich da sicher. Er ist auch absolut stubenrein und hat nie etwas kaputt gemacht (wie Bettchen, Decken oder Spielzeug).

Henry ist verfressen und frisst in Sekundenschnelle alles was er bekommt, egal was und wie viel er bekommt. Mit Leckerlies lässt er sich schnell überzeugen und er nimmt auch Leckerlies von fremden Leuten an, mit denen er eher vorsichtig ist.

Mit anderen Hunden kommt Henry klar, allerdings entscheidet da die Sympathie. Trotz seiner generellen Unsicherheit hat er Tendenzen zur Dominanz und er mag andere dominante Hunde nicht. An  Welpen oder ruhigeren Rüden / Hündinnen hat er Interesse, er hat sich sogar ein paar Freunde gemacht mit denen er auch angefangen hat zu spielen. Da er in der Vergangenheit wahrscheinlich als Kettenhund gelebt hat und nicht genug mit anderen Hunden sozialisiert wurde, sind seine Kontaktaufnahmen eher tollpatschig und unbeholfen, aber er freut sich sehr über andere Spielkameraden. 

 

Inzwischen lässt sich Henry auch anleinen, sogar von Leuten die er nicht kennt, aber er hat noch zu viel Angst um richtig einen Spaziergang zu genießen. Brüske Bewegungen, zu laute Geräusche oder eine erhobene Hand machen ihm noch Angst und dann versucht er sich zu ducken oder zu fliehen.

 

Henry sucht eine liebevolle Familie, mit viel Hundeerfahrung, wo er lernen kann dass die Menschen auch gut sind und wo er seine böse Vergangenheit vergessen kann. Eine Hündin nach dem er sich richten kann, wäre von großem Vorteil und auch ein Garten wo er langsam an Spaziergänge gewöhnt werden kann. Wir hoffen dass auch Henry trotz seiner Besonderheiten eine Familie findet die ihn liebt. 

 

Ein Video mit Henry

https://www.youtube.com/watch?v=I9DZgunXYS4&t=1s

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de