Agnes

 

Geschlecht: weiblich

Alter: geboren Anfang Oktober 2018

Schulterhöhe: 44 cm(1/2/2019)

Gewicht: ca. 7 kg

kastriert: noch nicht

gechippt: ja

geimpft: ja

 

Agnes und ihre Geschwister wurden Anfang Oktober in einem Dorf bei Cluj geboren. Ihre Mutter schlug sich in einem verlassenen Hof durch und versuchte verzweifelt, einen Wurf Welpen nach dem anderen durchzubringen. Sie bekam ab und zu von einem Nachbarn etwas zu fressen, war aber ansonsten ganz auf sich allein gestellt.
Als wir von diesem Fall erfuhren, boten wir Hilfe an, und baten den Mann zu versuchen, die Hundefamilie einzufangen. Er schaffte es, sie in einem Kellerraum einzuschließen, wo wir sie abholen konnten.

 

Die Mutter wurde natürlich kastriert, aber für die kleinen Racker fanden wir einfach keine einzelne Pflegestellen, so kamen sie alle in einer Großpflegestelle, wo sie zwar in Sicherheit und gut versorgt sind, aber nicht in den Genuss kommen, das behütete Leben in Familien kennenzulernen.
Es sind ganz typische Welpen, munter verspielt, manchmal auch etwas frech oder in unbekannten Situationen auch schüchtern. Sie alle haben einen angenehmen, freundlichen Charakter und warten nur darauf, von liebevollen Familien zu richtigen Familienhunden geformt zu werden.
Sie sind jetzt gerade im richtigen Alter alles neugierig „aufzusaugen“, was man ihnen an Erziehung und Erfahrungen anbietet.

 

Den ihnen bekannten Bezugspersonen gegenüber sind sie alle offen und manchmal altersgemäß übermütig, da sie aber nur selten Fremde erleben, sind sie diesen gegenüber anfangs zurückhaltend.
Agnes ist die mutigste der Rasselbande, sie geht auch auf Fremde neugierig zu und freut sich, neue Freundschaften zu schließen. Auch in „unheimlichen“ Situationen, wie z.B. beim Tierarzt, lässt sie sich nicht so leicht einschüchtern. Sie ist neugierig und mag gerne jeden kennenlernen und freut sich über Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten.

 

Alle Geschwister kennen die Gesellschaft anderer Hunde allen Alters und wissen, wie man sich ihnen gegenüber benehmen muss, auch wenn sie manchmal im Spiel frech und übermütig wirken. Katzen sind sie zwar nicht gewohnt, aber die ersten Begegnungen mit Katzen verliefen harmonisch und problemlos, sie würden sich sicher mit Katzen verstehen.

 

Da die kleinen Racker in einer größeren Pflegestelle mit vielen Hunden aufwachsen, kommen Spaziergänge an der Leine manchmal zu kurz. Sie sind aber lernbegierig und werden sich daran sicher rasch gewöhnen. Die ersten Autofahrten haben die Geschwister auch problemlos gemeistert.

 

Agnes und ihre Geschwister wünschen sich liebevolle und geduldige Menschen, die sie einfühlsam erziehen und behütet zu Familienhunden werden lassen. Über andere vierbeinige Spielkameraden in ihrer zukünftigen Familie würde sie sich sehr freuen. 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de