Hanni

reserviert

 

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich

Alter: geb. Anfang Mai 2020

Schulterhöhe: 34 cm (09/20)

Gewicht: 6 kg

kastriert: noch nicht

gechippt: ja

geimpft: ja 

 

Eine junge Hündin tauchte eines Tages zusammen mit 3 Welpen in einem Ferienort neben Cluj auf. Sie war wahrscheinlich frisch ausgesetzt. Schon am nächsten Tag verschwanden 2 der Welpen. Die Leute die da ein Ferienhaus hatten, nahmen die Mutter samt den übriggebliebenen Welpen auf. Die Mutter wurde kastriert und von ihnen adoptiert, die kleine Hanni kam in Pflege und sucht nun ihre eigene Familie.

Ihre Mutter ist klein von Statur, wir vermuten dass Hanni wahrscheinlich ein Beaglemischling sein könnte. Im Erwachsenenalter wird sie klein-mittelgroß werden. 

 

Hanni ist ein aktives und verspieltes Hundekind, immer neugierig und auf der Suche nach Neuen Abenteuer. Altersgemäß liebt sie gleichermaßen Aufmerksamkeit, Streicheleinheiten und Spiel.

 

Ihrer Pflegestelle gegenüber ist sie verschmust und nett, möchte gestreichelt werden, aber am liebsten spielen. Zu unbekannten Menschen ist sie erstmals vorsichtig und beäugt diese aus sicherer Distanz, aber wenn sie sieht dass sie es gut mit ihr meinen, dann will sie erst mal spielen. Mit den beiden Kindern der Pflegestelle (9 und 11) würde sie am liebsten den ganzen Tag spielen und durch den Hof rennen. 

 

Hanni mag gerne mit anderen Hunden spielen und befreundet sich schnell mit jedem Hund der es gut mit ihr meint. Im Moment lebt sie in einer Gruppe von Hunden verschiedenen Alters. Da diese auch schon etwas älter sind und nicht die gleiche Energie wie Hanni haben, werden sie von der Kleinen manchmal genervt. Da sucht sie sich eine andere Beschäftigung und wendet sich ihrem Spielzeug zu, aber mit anderen Hunden spielen ist netter als alleine. Auch ahmt sie wie jeder Welpe die Erwachsenen Hunde nach und versucht alles mitzumachen. Neben dem Rennen mit anderen Hunden, mag sie gerne Bälle oder Stöcke als Spielzeug und apportiert manchmal schon.

 

Die Nachbarskatze wurde bis vor kurzem verbellt und Hanni ist ihr spielerisch nach gelaufen, aber, seitdem ihr diese ein paar Tatzen verpasst hat, hat sie großen Respekt vor Katzen und geht ihnen einfach aus dem Weg. In der Klinik hat sie mehrere Katzen kennengelernt und sie schien keine Angst zu haben und war auch nett zu ihnen. Wir denken dass sie sich durchaus mit einer verspielten und an Hunden gewohnte Katze gewöhnen würde. 

 

In ihrer Pflegestelle hat Hanni sehr schnell die Hausregeln gelernt. Sie weiß was sie darf oder nicht, testet aber immer wieder ihre Grenzen wie jeder Welpe. Sie hat immer Zugang zum Haus, verbringt aber viel Zeit draußen im Garten. Wenn die Pflegestelle weg ist, dann wartet Hanni zusammen mit den anderen Hunden draußen im Garten.

Auch ist Hanni sehr klug und lernt Neues sehr schnell und hat sichtlich Spaß dabei. Suchspiele mag sie auch gerne. 

 

Altersgemäß ist sie noch nicht 100% stubenrein, aber Unfälle sind eher eine Seltenheit, da sie selber bestimmen kann wann sie nach draußen gehen will. Da Hanni in einem Dorf, in einer abgelegenen Gegend wohnt, wo sie einen riesigen Garten zur Verfügung hat, ist sie an Spaziergängen nicht sehr gewöhnt. Die ersten Ansätze zur Leinenführigkeit wurden schon gemacht, aber es muss in ihrer neuen Familie weiter trainiert werden. 

 

An Autofahrten ist sie nicht sehr gewöhnt, aber die paar Male hat sie gut ertragen und es wurde ihr nicht schlecht dabei, sie war ruhig. 

 

Hanni wünscht sich eine liebe und aktive Familie in der sie weiterhin erzogen und gefördert wird, damit aus dem lieben Hundekind bald ein richtiger Familienhund wird. Über die Gesellschaft eines aktiven und verspielten Hundekumpels würde sie sich durchaus freuen.

 

Ein Video mit ihr

https://youtu.be/cPHZTufZKjY

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de