Scout

reserviert

 

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich

Alter: geboren Anfang Juni 2018

Größe: 36 cm (16/10/18) verm. mittelgroß werdend

Gewicht: etwa 8 kg

kastriert: noch nicht

geimpft: ja

gechippt: ja

 

Eine Frau aus einem benachbarten Dorf bat uns die zwei Hündinnen ihrer Nachbarin zu kastrieren und eventuell bei der Vermittlung der Welpen, die diese schon hatten, zu helfen. Als eine Volontärin hinfuhr um mit den Leuten zu reden, war von den Welpen keine Spur zu sehen, nur noch die erwachsenen Hündinnen waren da, die sie auch gerne loswerden wollten. Sie erklärten, dass sie die Welpen schon vermittelt hätten und diese in guten Händen seien, gaben aber auch keine anderen Details. So wurden die beiden Hündinnen zum Kastrieren gebracht und wir hatten die Gewissheit, dass die Welpen getötet oder ausgesetzt wurden, konnten aber nichts beweisen. Am nächsten Tag fand ein Mann die ausgesetzten Welpen am anderen Ende des Dorfes. Da wir von der Nachbarin Bilder mit den Welpen hatten, konnten wir sie so erkennen. So wurden die nur 3 Tage alten Welpen mit ihrer Mutter wieder vereint. Es ist wirklich ein Wunder dass sie fast 2 Tage ohne Futter ausgehalten haben. 

 

Im Erwachsenalter wird er maximal mittelgroß (untere Grenze) sein. Seine Mutter ist wahrscheinlich ein Jack Russel Terrier Mix. Vom Aussehen und Charakter hat auch Scout einige Züge von diesem Mix. Er ist geimpft, gechippt und wird im richtigen Alter kastriert. 

 

Seinen Namen – Scout hat er bekommen weil er immer etwas zu suchen scheint und immer neugierig ist.

Mit Menschen ist Scout freundlich, verschmust und ausgeglichen.

In neuen Umgebungen oder mit Menschen die er nicht kennt ist er erstmals zurückgezogen, aber nicht ängstlich. Er befreundet sich schnell mit jedermann, und lässt sich mit Streicheleinheiten und mit Leckerlis “kaufen”.  Er verteilt gerne Küsschen und liegt immer gerne neben seiner Pflegestelle und folgt dieser gerne auf Schritt und Tritt. 

 

Seine Pflegeeltern arbeiten von zuhause und darum ist Scout auch nie alleine. Er mag immer neben ihren Füßen schlafen wenn sie arbeiten und Nachts schläft er im Zimmer des 12 jährigen Sohnes. Obwohl er keinen Kontakt zu kleineren Kindern hatte, scheint er sich vor diesen zu fürchten, vor allem wenn sie laut schreien oder chaotisch sind. 

 

Er ist mit anderen Hunden und Katzen aufgewachsen und versteht sich gut mit jedem. Er mag gerne spielen, aber wenn der andere Hund keine Lust hat, dann zieht er sich zurück und nervt nicht.

Vor fremden Hunden draußen hat er erstmals Respekt, vor allem vor großen Hunden, aber nach einer Weile verliert er die Angst, vor allem wenn der andere Hund nett ist und zum Spielen einlädt. 

 

Wenn er nicht schläft, dann mag er gerne Spielen. Er kennt Spielsachen oder Kauknochen und beschäftigt sich gerne mit diesen. Altersgemäß sollte man aufpassen dass nicht andere wertvolle Sachen in seiner Reichweite sind.

Stubenreinheit wird altersgemäß trainiert, aber bei regelmäßigem Ausgang ist er schon stubenrein. Auch die Nacht über schläft er ruhig und hält durch. Er kennt eine Box als sicheren Rückzugsort.

Scout mag Gassi gehen und freut sich neue Plätze zu entdecken. Laute vorbeifahrende Autos und der Lärm einer Großstadt erschrecken ihn noch manchmal, aber es klappt jeden Tag besser. An der Leinenführigkeit wird noch gearbeitet, denn er ist neugierig und zieht manchmal nach allen Richtungen. Im Freilauf mag er gerne viel Rennen, ist aber generell folgsam und kommt zurück wenn man ihn ruft. 

 

Scout sucht eine eigene Familie wo man mit Liebe und Geduld an seiner Erziehung weiter arbeitet, die aber auch aktiv genug ist. Über andere Tiere Hunde oder Katzen in seinem neuen Zuhause würde sie sich sehr freuen. Es wäre gut wenn in seiner Familie keine Kleinkinder wären, aber für größere Kinder (über 10) die ein wenig Erfahrung haben, würde er ein netter Spielkamerad sein.

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de