Taz

reserviert

 

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich

Alter: geb. März 2020

Schulterhöhe: 29 cm (01/20) verm. groß werdend

Gewicht: 8 kg

kastriert: noch nicht

gechippt: ja

geimpft: ja 

 

Am Haus einer Volontärin tauchte auf einmal eine schöne, weiße, große Hündin auf, der man ansah, dass sie wohl kürzlich geworfen hatte. Natürlich wurde sie täglich gefüttert, und man machte sich Gedanken, wo man sie und ihre Welpen unterbringen könnte. Eines Tages erschien sie dann mit zwei Welpen. Den dreien wurde Zugang zum Hof gewährt, aber die Mutter brach mehrmals aus – sie wollte dort einfach nicht bleiben. 

 

Weil vor allem die Hundekinder in großer Gefahr war, überfahren zu werden, nahm die Familie sie mit ins Haus und stellte der Hündin frei, zu kommen und zu gehen, wie sie wollte. Sie kommt nun alle paar Tage vorbei um zu sehen, ob mit ihren Welpen alles in Ordnung ist und zu fressen, ansonsten geht sie ihrer Wege.

 

In der Pflegestelle lebt Taz mit drei Hunden zusammen, eines davon ist seine Schwester. Den erwachsenen Hunden gegenüber ist er unterwürfig, aber bei seiner Schwester erlaubt er sich etwas mehr. Sie versuchen sich gegenseitig das Futter zu klauen, denn Taz ist sehr verfressen. Trotzdem sind altersgemäße Rangeleien eher selten und natürlich achten die Menschen darauf, dass kein echter Streit entsteht.

Die beiden erwachsenen Katzen ignorieren Taz, und dieser sucht auch nicht deren Gesellschaft. Sie lassen sich einfach gegenseitig in Ruhe.

Taz ist ein sehr freundlicher und geselliger Welpe, der alle Menschen mag und auch auf Fremde freundlich zugeht. Von Kindern lässt er sich gerne streicheln und geht auch selber zu ihnen, wenn er gerufen wird. 

 

Taz schläft im Haus gerne unter dem Sofa, aber bald wird er dort nicht mehr darunter passen. Altersgemäß ist er noch nicht ganz stubenrein, aber die Unfälle passieren immer seltener. Natürlich möchte er im Zahnwechsel viel kauen, und er weiß noch nicht so genau, was dazu erlaubt ist und was nicht. Es hält sich aber alles im Bereich des Normalen und gibt sich sicher, wenn er den Zahnwechsel abgeschlossen hat. 

 

Allgemein hat Taz ein niedriges Energieniveau, wenn er durch den Hof läuft, wirkt es wie in Zeitlupe, und er bellt nur, wenn ihn die anderen dazu anstiften. Auch wird er immer schnell müde und sucht sich je nach Wetter draussen, ein kühles oder sonniges Plätzchen wo er schnell ein kleines Schläfchen halten kann.

Er mag lieber kuscheln, wie ein Teddybär.

Spaziergänge an der Leine werden gerade geübt, und Taz macht bereits gute Fortschritte bei der Leinenführigkeit.

Autofahren mag Taz noch nicht so sehr, er verhält sich zwar brav und ruhig, aber man merkt ihm noch an, dass es ihm etwas Angst macht, und manchmal wird ihm auch übel. Dies ist bei Welpen nichts besonderes, und mit etwas Gewöhnung wird es sicher bald besser. 

 

Taz wünscht sich eine liebe Familie, die dem ruhigen Rüden sanft alles beibringt, was ein Familienhund wissen muss. Er würde seine Familie gerne ab und zu auf einen Ausflug begleiten, braucht aber keine täglichen Abenteuer. Ruhige Kuschelabende auf dem Sofa sind ganz nach seinem Geschmack.

Ob Katzen in der Familie sind, ist Taz eigentlich ziemlich egal. Mit bereits vorhandenen Artgenossen würde er sich sicher sehr gut vertragen.  

 

Ein paar Videos mit ihm

https://youtu.be/kEdzeT6kSNs

https://youtu.be/mOJk3Y3BNuA

 

 

Ansprechpartner

Martin Scheuermann

0177 7987582

info@nuca-in-deutschland.de