Witchy

 

Witchy musste nicht lange warten,

sie wurde am 6.7.2019 von ihrer neuen Familie begrüßt

 

 

Rasse: Hauskatze

Geschlecht: weiblich

Alter: geboren ca. Sommer 2016

kastriert: ja

gechippt: ja    

geimpft: ja

FIV/FELV - negativ

 

Witchy würde sich selbst wohl als Prinzessin bezeichnen.

In Wirklichkeit ist sie aber eher eine kleine Hexe, wie ihr Name schon vermuten lässt. Aber sie ist nicht nur irgendeine Hexe, sie ist eine ganz besondere.          

Ihre erste Besonderheit ist ihre tolle, wilde Färbung. Zusätzlich zu ihrer Schildpatt-Färbung hat sie ganz große, strahlende, grün-gelbe Augen. Dass ein kleiner Teil ihres Schwanzes fehlt, lässt sie nur noch einen Tick wilder und geheimnisvoller erscheinen. 

 

Witchy wurde wahrscheinlich von ihren früheren Besitzern ausgesetzt. Bei einer Kastrationskampagne stellte sich heraus, dass sie gut sozialisiert und sehr freundlich zu Menschen war. Aus diesem Grund blieb sie bei uns und sucht jetzt nach ihrem Traumplatz. 

 

Witchy sieht nicht nur einzigartig aus, sie ist es auch. Das ist auch schon ihre zweite Besonderheit. Furcht scheint ihr ein Fremdwort zu sein, sie geht zu jedem, egal ob sie denjenigen kennt oder nicht, um ein paar Streicheleinheiten abzubekommen. Sie verteilt hierbei auch Küsschen und ist sehr charmant. Dies ändert sich aber schnell, wenn der selbsternannten Prinzessin etwas nicht passt. Dann kann sie auch mal beißen. 

 

Wenn man ihr das nicht allzu übel nimmt, ist sie mit Sicherheit eine tolle Wohnungskatze für Menschen, die sich gerne mit ihrer Katze beschäftigen. Langweilig wird es mit ihr nämlich sicher nicht, denn Witchy ist eher von der aktiveren Sorte. Sie liebt es, wenn ein Mensch sie zum Spielen animiert und sie spielt sehr gerne mit ihren Spielsachen. 

 

Auch vor Hunden hat sie keine Angst, sie scheint Hunde sogar zu mögen und geht freundlich auf diese zu. Wenn ihre neue Familie einen Hund hat, wäre das also sehr wahrscheinlich kein Problem für sie.

Witchy ist ebenfalls sehr mutig, was den Kontakt zu ihren Artgenossen angeht. Sie lässt sich von niemandem die Butter vom Brot nehmen - wieso sollte sie auch, sie ist ja schließlich die Prinzessin. 

 

Momentan lebt Madame mit anderen Katzen im Katzenzimmer. Dass sie dort die Chefin ist, versteht sich von selbst. Hat sie Lust zu spielen, spielt sie mit den anderen Katzen, hat sie keine Lust, werden die anderen kurzerhand von ihr zusammengefaltet.                              

Deshalb wäre sie als Einzelkatze wahrscheinlich am besten aufgehoben, wenn die Menschen viel Zeit für sie haben. Wenn es noch weitere Katzen gibt, sollten diese weder zu dominant sein, noch zu unterwürfig. Zu unterwürfige Katzen könnten von ihrer recht forschen Art zu eingeschüchtert sein und sich von ihr verdrängen lassen.

 

Dieses eigenwillige, kleine Hexchen würde sich mit Sicherheit sehr über einen gut eingezäunten Balkon oder Garten freuen, wo ihr auch mal der Wind um die Nase weht und sie ein paar Sonnenstrahlen ergattern kann.

 

Witchy eignet sich nicht für Freigang, da sie zu freundlich zu fremden Menschen und Hunden ist und die Prinzessin generell nicht zu wissen scheint, dass Gefahren existieren.

Obwohl sie eine kleine Diva ist, muss man Witchy lassen, dass sie Charakter hat - und der ist wirklich ganz besonders.